Sehr geehrte Eltern,

es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht mindestens bei einem Kind während des Unterrichts auf Wunsch des Kindes die Eltern verständigen sollen, damit es wegen gesundheitlicher Beschwerden nach Hause gehen kann. Für uns ist es sehr schwierig zu entscheiden, ob das Kind bereits krank in die Schule geschickt wurde oder für sich beschließt, die Schule aus welchem Grund auch immer, vorzeitig zu verlassen. Da es für Sie zum Teil mit großem Aufwand verbunden ist, Ihr Kind vorzeitig von der Schule abzuholen, bitte ich Sie, Ihr Kind nur in die Schule zu schicken, wenn es wirklich gesund ist und Sie davon ausgehen können, dass es dem Unterricht gewachsen ist.

Einstündige Arbeitsgemeinschaften müssen wegen der Fahrschüler an den Vormittagsunterricht unmittelbar angeschlossen werden, da es unzumutbar ist die Fahrstrecke mit dem Bus wegen 45 Minuten zurückzulegen. Der AG - Besuch ist verbindlich. Diese Information bezieht sich auf eine Elternanfrage.

Zu Schwierigkeiten im Schulbetrieb führen die derzeit zirkulierenden Sammelkarten, die vor allem auf die Jungen eine große Faszination ausüben. Eine Folge ist, dass manche erst kurz vor Unterrichtsbeginn das Schulhaus betreten oder während des Unterricht oder der Pause Karten tauschen. Da dies auch mit Konflikten verbunden ist, haben wir untersagt, dass sich die Kinder damit in der Schule beschäftigen.

Der Känguruwettbewerb im Fach Mathematik wurde von vielen Kindern nicht wahrgenommen, so dass in Zukunft die Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass sich zwei Drittel einer Klasse beteiligen.

Da wir ab sofort den Elternbrief nur noch elektronisch verteilen wollen, versuchen wir dies über die Klassenelternsprecher zu tun, da die uns betreuende Computerfirma noch keinen Weg gefunden hat, einen praktikablen Verteiler zu erstellen.

Am 4.5. 2017 findet von 18.00 Uhr – 20.00 Uhr der zweite Elternsprechtag statt, der vor allem berufstätigen Eltern die Chance bieten soll, mit den Lehrkräften persönlich in Kontakt zu treten.

Bitte tragen Sie auf dem Abschnitt ein, welche Lehrkräfte Sie sprechen möchten. Klassenlehrerinnen, die nur eine Klasse unterrichten, vergeben Termine, damit längere Wartezeiten vermieden werden.

 



Am Elternsprechtag möchte ich / möchten wir folgende Lehrkräfte sprechen:

________________________________________________________________________________________________________________________

 

Name des Kindes _________________________________       Klasse __________

 

Unterschrift _____________________________________          

 


 

Am 3.5.2017 um 19.00 Uhr laden wir Sie zu einem Elternabend zum Thema

Wie schütze ich mein Kind vor Gewalt?“

In den kleinen Saal des Bürgerhauses ein. Der Referent ist Polizeihauptkommissar Ralph Kappelmeier, der auch federführend das Programm „aufgschaut“ (ein Gewaltpräventionsprogramm der bayerischen Polizei) verantwortet. Damit wir dieses an der Schule durchführen können, werden die Lehrkräfte der Reihe nach fortgebildet. Bitte melden Sie sich auch dafür verbindlich an, damit wir die Bestuhlung entsprechend vorbereiten.

Mit den besten Wünschen für ein gesegnetes Osterfest und erholsame Feiertage verbleiben wir mit freundlichen Grüßen

Ch. Neumann, 5.4.2017

 


Zum Elternabend "Wie schütze ich mein Kind?"  komme ich allein / kommen wir zu zweit. (Bitte unterstreichen Sie Passendes)


Name des Kindes _________________________________       Klasse __________

 

Unterschrift _____________________________________    

 


 

Bilder unserer Schule

  • L
  • L
  • L
  • L
  • L
  • L
  • L
  • L
  • L
  • L

Aktivitäten