• Schulleben

Schulleben

Staunen, erkunden und experimentieren wie Leonardo da Vinci


Am 18. Oktober durfte an der Grundschule Neukeferloh gestaunt, entdeckt und experimentiert werden. Der Experimentiertag bot den Schülerinnen und Schülern spannende Experimente zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen.
Dazu baute das Kollegium in mehreren Klassenzimmern kleine Forscherstationen auf. Die jungen Forscher konnten dort kleine Experimente ausprobieren und Neues entdecken. 
Dabei hatten die Kinder viel Freude!

  

  


Wandern im Neukeferloher Wald

Wenn man den Wald direkt vor der Türe hat, bietet es sich an, diesen auch zu nutzen. Also machten sich die Klassen 1a und 1b am Montag, den 14. Oktober gemeinsam auf Wanderschaft.

Querfeldein, über Stock und Stein spazierten wir singend und gut gelaunt bis zur Tipi-Lichtung. Dort machten wir ein wohlverdientes Picknick und bauten Tipis weiter, höher, größer, mit zweitem Stock und Anbau.

Weiter ging es an Ameisenhügeln, Blätterhaufen, glitzernden Spinnenetzen und giftigen Pilzen vorbei bis zum Neukeferloher Waldspielplatz. Dort fand das obligatorische zweite Picknick in strahlendem Sonnenschein statt. Es wurde gerutscht, über Hängebrücken balanciert, Fußball gespielt und Karussell gefahren.

Auf dem Rückweg zeigten uns viele Kinder ihr Zuhause, welchen Kindergarten sie besucht haben, ihre Spielstraße, den Froschtümpel am Waldlehrpfad... An jeder Ecke gab es ein kleines persönliches Erlebnis zu erzählen.

Es war ein spannender und erlebnisreicher Ausflug, der uns Einblick in Neukeferloh und seine Umgebung gegeben hat.  

 

  


 Wies´n Zeit in Neukeferloh

Auch in unserer Grundschule ging die Wies´n nicht ganz spurlos vorbei…

In zahlreichen Klassen wurden Trachtentage mit Basteln, Singen, Spielen und Tanzen gefeiert und die meisten Kinder und Lehrer kamen in Tracht. Ein Duft von frisch gebackenen Lebkuchen wehte durch unser Schulhaus und auch die Turnhalle wurde zum Jahrmarkt umfunktioniert.

Die Klasse 1b kam in den Genuss eines traditionellen bayerischen Liedes, welches von den Kindern begeistert gesungen und getanzt wurde:

„Bin i net a scheena Hoh', kikerikiki!

Schaut's grad her was i ois ko, kikerikiki!

Gickerl, Gockerl, droben auf'm Mist juhe,

Gickerl, Gockerl, droben auf'm Mist.“

In anderen Klassen kam aufgrund mangelnder Dialektsicherheit der Lehrer stattdessen das bekannte DONIKKL „Fliegerlied“ zum Einsatz.

Es waren aufregende, lustige und bunte Tage, auf die wir nun leider wieder ein Jahr warten müssen.

 


 Der erste Schultag 

Am Dienstag, den 10.09.2019 fanden sich 74 Erstklässler mit ihren Eltern und Verwandten um 9 Uhr im Bürgersaal ein. Einige hatten vorher bereits den ökumenischen Gottesdienst besucht. Im Bürgerhaus begrüßte die Rektorin Frau Neumann die neuen Schulkinder und ihre Familien. Die Klasse 2b sang unter der Leitung von Frau Bureczek ein Lied und trug das Gedicht „In dieser Minute…“ vor. Nachdem Frau Neumann einige der Erstklässler nach ihrer Vorstellung von Schule befragt hatte, betrat die Klasse 4c die Bühne und brachte dem Publikum die Zahlen von 1-10 durch ein kleines Theaterstück näher. Anschließend gaben sie noch „Die Vogelhochzeit“ umgedichtet zum Besten. Nun verabschiedeten sich die neuen Schulkinder mit ihren Klassenlehrerinnen (1a Frau Schebitz, 1b Frau Seehafer, 1/2a Frau Prieschenk, 1/2b Frau Karalis) und begaben sich in ihr Klassenzimmer, wo sie eine Stunde lang unterrichtet wurden, während die Eltern im Bürgerhaus noch wichtige Informationen erhielten und sich im Anschluss daran am Buffet verköstigen durften. Um 10.45 Uhr holten die Eltern ihre Kinder in den Klassenzimmern ab, durften noch fotografieren und sich im Klassenraum umsehen. Der Einschulungstag wurde bei vielen Kindern am Nachmittag mit der ganzen Verwandtschaft gebührend gefeiert.